Geschichte

Der Verein BCO Alemannia Basel entstand 2002 aus der Fusion der beiden Vereine FC Alemannia und BCO Basel.

2011/2012:
Aufstieg der Veteranen in die Promotion.

2009/2010:
Abstieg der Senioren in die Promotion.

2007/2008:
Nebst einer 3.-Liga, 4.-Liga, Senioren-Meister, Senioren-Regional und Veteranen-Promotionsmannschaft, nimmt auch erstmals eine Ü50-Equipe am Spielbetrieb teil.
(Total umfasst der Verein für die Saison 2007/2008 15 Mannschaften)
Abstieg der Veteranen in die Regional.

2006/2007:
Aufstieg der 1. Mannschaft in die 3.-Liga.

Aufstieg der Veteranen in die Promotion.

2005/2006:
Die 1.Mannschaft erreicht den Halbfinal des Basler Cups.
Aufstieg der Senioren in die Meistergruppe.

2003/2004:
Erstmals kann mit mindestens einer Mannschaft in den Juniorenkategorien A bis F am Spielbetrieb teilgenommen werden.
Aufstieg der 2.Mannschaft in die 4.Liga.
Abstieg der Veteranen in die Regional.

2002/2003:
Teilnahme am Spielbetrieb mit zwei Aktivmannschaften (3. und 5. Liga), zwei Seniorenmannschaften (Elite und Zwischenklasse), einer Veteranenmannschaft (Meistergruppe), sowie Mannschaften der Junioren B bis F
Abstieg der 1. Mannschaft in die 4. Liga.
Abstieg der Senioren in die Zwischenklasse.
Abstieg der Veteranen in die Promotion.

15. 03. 2002:
Fusionsversammlung im Restaurant L’Escale. Einstimmig wird in beiden Vereinen (BCO Basel und FC Alemannia) der Fusion zugestimmt. Der „neue“ Verein heisst BCO Alemannia Basel und der 1. Präsident ist Marco Bachmann. (bisherig FC Alemannia) Der Vorstand wird paritätisch aus je 4 bisherigen gebildet.