Geschichte FC Alemannia

2001:
Beginn der Kooperation mit BCO Basel.
Abstieg der 1. Mannschaft in die 4. Liga.
Abstieg der Senioren Elite in die Zwischenklasse.

2000:
Aufstieg des FC Alemannia in die 3. Liga.

1983 – 1999:
Erfolgreiche 3. Liga-Zeit der 1. Mannschaft.
Zweifacher Senioren-Cupsieger.
15 Jahre Senioren Elite Meisterschafts Teilnahme.
Aufstieg der Senioren bis in die Elite.
Abstieg der 2. Mannschaft in die 5. Liga.
Abstieg der 1. Mannschaft in die 4. Liga.

1983:
Aufstieg des FC Alemannia in die 3. Liga.

1981:
Abstieg der 1. Mannschaft in die 4. Liga.

1976:

3. Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 2. Liga.

1971 – 1975:
Der FC Alemannia nimmt mit drei Mannschaften an den Meisterschaften teil.

1971:
2. Teilnahme an den Aufstiegsspielen (1. Mannschaft).

1970:
Teilnahme mit der 1. Mannschaft zu den Aufstiegsspielen zur 2. Liga.

1968:
Aufstieg des FC Alemannia in die 3. Liga.

1956 – 1966:
Die Mitgliederzahl wuchs permanent an und schon war man mit zwei Mannschaften zu den Meisterschaften angetreten.

1946 – 1956:
Im Jahre 1956 war der FC Alemannia in seiner heikelsten Phase. Nur noch 20 Mitglieder zählte der Verein, wovon 15 als Aktivspieler gemeldet waren.

1939 – 1945:
Der 2. Weltkrieg legte den Spielbetrieb lahm und mit viel Mühe konnte dann wieder eine gute Mannschaft gemeldet werden, welche im Jahre 1946 einen geregelten Spielbetrieb aufnahm.

1921 – 1938:
Lebhaftes Vereinsleben mit diversen Freundschaftsspielen in Frankreich und in Deutschland. Während dieser Epoche spielten diverse, zu dieser Zeit bekannte Fussballer des FC Basel und des FC Nordstern wie M. Leisinger, M. Galler und H. Kläuer in der 1. Mannschaft des FC Alemannia mit. Der FC Alemannia wurde einige male Baselstädtischer Meister und Falk Cup-Sieger.

1921:
Gründung 21. Oktober 1921.